Stunde der Diplomatie

Vor 11 Tagen wurde die afghanische Botschafterin einbestellt, weil sie sich wegen den Taliban gegen Abschiebungen aussprach, vor 7 Tagen wurden Abschiebeflüge zunächst ausgesetzt, vor 3 Tagen fiel Kabul. Jetzt will man schnellstmöglich wieder diplomatische Beziehungen aufnehmen.
Das wirklich bittere an den Abschiebungen ist, dass man in der Regel die abschiebt, derer man leicht habhaft werden konnte. Also die gut integrierten mit Freunden, Meldeadresse und Steuernummer. Die mit Jobs und mit Kindern, die hier aufgewachsen sind und hier zu Schule gehen und studieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.