Laschet gegen Grenzwerterfindung

Laschet keilt im besten Querdenker-Jargon gegen die Wissenschaft, unterstellt qua Wortwahl, diese würden willkürlich Grenzwerte erfinden um Bürger zu gängeln und stellt damit im Kern wahlweise sein völliges Unverständnis für agile Prozesse und/oder sein Werben um den antidemokratischen, wissenschaftsfeindlichen Rand heraus. Beides wäre gleichermaßen ungut wie keine Kanzlerempfehlung. Dies da Kanzlerschaft nunmal das möglichst souveräne Moderieren ziemlich agiler Prozesse unter gewohnheitsmäßig erschwerten Bedingungen bedeutet und sich radikalisierende Querdenker zu hofieren zudem naturgemäß das ziemliche Gegenteil davon darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.