Wie eigentlich alle Zeichner fühle ich mich „nackt“, wenn ich keinen Stift in Reichweite habe. Und so zeichne ich natürlich auch unterwegs. Teils, weil mich etwas reizt, teils, weil ich gerade auf irgendetwas oder irgendwen warten muss. Und weil ich keine passenden Skizzenhefte in bezahlbar fand, habe ich vor Jahren angefangen meine eigenen Hefte zu bauen. Hosentaschenfreundliches Format 14×10 mit abgerundeten Ecken, Drahtnadelgeheftet mit schönem Papier und festem Kartoneinband. Die sind unverwüstlich, kosten mich ausser Zeit fast nix und wenn sie alle sind habe ich in einer Stunde wieder eine Kiste voll hergestellt.

Bleistift

Feder und Aquarell