Mietendeckeleien

Ob es von #CDU und #FDP klug war, im Auftrag der Lobby den #Mietendeckel vor der Bundestagswahl zu lüften kann man schon angesichts der spontanen Demonstrationen bezweifeln. Es dürfte sich daher an den Urnen wohl auch niederschlagen, ob wir mehr wahlberechtigte Mieter oder mehr Vermieter haben. Lobbyexzesse, kriminelle und amoralische aber rechtlich irgendwie halbseidene Korruptionsfälle in Serie, eine völlig unvermittelbare Pandemiebekämpfung offensichtlich gegen die Bevölkerung zum vermeintlichen Vorteil der Wirtschaft und einen fetten Haufen auf das Projekt Zukunft des Planeten und nun klar, mitten in der für Ottonormalbürger mehr als unsicheren, teils schon absolut prekären Pandemielage muss man natürlich den sozialen Frieden weiter erodieren, weil man die vermeintlichen Rechtsfragen derer geklärt wissen will, die mehrheitlich ohnehin mehr als genug haben und durch die Pandemie auch noch gewinnen* – Irgendwie verhalten sich die Schwarzen, als würden sie selbst nicht mehr daran glauben im Herbst zu gewinnen. Zumindest setzen sie gerade alles daran den Job besser nicht noch einmal zu bekommen.
*) Wohnkonzerne und Mehrfamilienhausbesitzer gehören zu denen, die die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie nicht treffen, oder die sogar deutlich zulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.