Zero Covid

Ein Jahr Corona und im Hochtechnologieland Deutschland faxt man immer noch die die Fallzahlen ans RKI und immer noch sind die Zahlen am Montag nur teilweise erfasst. Noch immer sind die Schulen nicht gerüstet, noch immer ersetzen allenthalben lusche Appelle ernsthafte Regelungen, fahren Menschen in Urlaub, drängeln sich im ÖPNV zur Arbeit ins Büro, weil Homeoffice ja Kontrollverlust wäre, noch immer gibt es keine einheitliche Strategie, macht jedes Land, bisweilen sogar jeder Landkreis, was es oder er will, noch immer finden sich Corona-Verharmlsoende Menschen in vitalen Positionen in Politik, Behörden und Ministerien, vom Treppenwitz des unfähigen deutschen Genies den Impfstoff zwar miterfunden zu haben, sich aber irgendwie zu dappig anstellen, diesen auch zügig zu verabreichen mal ganz abgesehen. Hammer&Dance darf nun, nach einem Jahr der Erprobung als Strategie in Deutschland also wegen Deutschland als theoretisch gangbare aber praktisch undurchführbare Idee gelten. Wenn man also flexible Eindämmungen nicht hinbekommen kann oder will, dann ist #ZeroCovid die einzig logische Alternative (oder eben ständig rumsterben, mit, an, oder einfach nur, weil die Krankenhäuser gerade mal wieder in Folge von Corona keinen Platz für Unfallopfer haben plus die nervigen Beschränkungen, plus chronischem Lockdown-Burnout, plus das leise Sterben von Kultur- und Freizeiteinrichtungen und plus, so als ob das nicht genug wäre, quasi en plus als Kirsche auf der Torte der eigenen Unfähigkeit die Querdenkende Unterhaltungstruppe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.