In Nürnberg gab es gestern eine jener quergedachten engwogenden Massen-Vironaisen, bei der sich Menschen über Stunden in großer Menge ohne jeden An- und Abstand, ohne Mundschutz und vor allem ohne Einschreiten der Polizei versammeln konnten. Ich will jetzt nicht das gefühlte, sich aber dennoch aufdrängende Gleichnis von der bei Umweltkids und Antifaschisten sich nur allzugerne Wasserwerfer, Schlagstock und rabiaten Räumungsmaßnahmen bedienenden Polizei greifen, aber kann sich irgendjemand erinnern, wann eine Polizei in Deutschland militante Rechts- und Seuchenschwurbler von der Platte geputzt hat? Irgendwie will meinen Stiften die übergroße Nachsicht der Polizei, wie gestern wieder in Nürnberg bei #nbg0301 gezeigt, nicht in die Minen: Haben wir jetzt eine nationale Bedrohungslage, die einen landesweiten Lockdown begründet oder nicht!?! Falls ja, warum agiert die Polizei nicht entsprechend? Oder betreffen Seuche und konsequenterweise die Regeln zu deren Bekämpfung nur die, deren Welt eine Kugel und keine Scheibe ist? Ist Querdenken die offizielle Carte Blanche, die einem erlaubt rotzfrech, kackdumm und nicht nur verbal sehr aggressiv auf alle Gemeinschaft und jeden Versuch diese zu schützen zu scheißen ohne von der Polizei behelligt zu werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.