Geschichten vom Gelingen

Während wir gerade wegen eines coronös verpatzten Weihnachtsfestes, welches wir nun vollversorgt mit Netflix im warmen auf dem Sofa aber unter leichten Beschränkungen unseres enthemmungsgewohnten Hedonismusses feiern müssen mit der totalen Unfähigkeit unserer Politiker hadern, läuft andernorts alles wie am Schnürchen – Von wegen Politiker sind unfähig und bekommen aber auch gar nix auf die Kette. 

Zeit, sich anstelle der medial gepflegten Hysterie in Medien und an den Stammtischen mal Geschichten vom Gelingen zu vergegenwärtigen. 

Und von denen gibt es viele: da wäre zum Beispiel die Rückführung von Asylbetrügern wie Farah Demir, die als zweijährige mit ihren Eltern auf der Flucht vor Krieg und Bomben nach Deutschland kam und nun, vierunddreißig Jahre später als mittlerweile vollausgebildete examinierte Intensivpflegekraft unmittelbar vor Weihnachten direkt von der Corona-Station des Uniklinikums Hannover abgeholt und abgeschoben werden soll, weil sie es versäumte sich vor 34 Jahren in den Kriegswirren des Libanon als Kind Papiere ausstellen zu lassen, die auch heute von einer deutschen Behörde akzeptiert werden (1). Oder zum Beispiel Seehofers, und damit unser aller Plan der Abschreckung (2) der geradezu wunderprächtig funktioniert: Die Flüchtlinge, zum großen Teil Frauen und Kinder, sitzen erfolgreich jahrelang unbetreut und unterversorgt, oft ohne Zugang zu auch nur den elementarsten hygienischen Einrichtungen in EU-Lagern an den Aussengrenzen zwischen Müll und Unrat auf dauerfeuchten Matratzen in nasskalten, ungeheizten, regelmäßig im Regen absaufenden Zelten und Rattenbisse sind heute laut Ärzte ohne Grenzen die häufigste Behandlungsursache (3) bei den völlig traumatisierten Kindern, die mit unserer Hilfe oft seit Jahren weder eine Schule oder einen Kindergarten besuchen mussten. Und weil man das je nach Blickwinkel immer noch als zu emphatisch beklagen kann, beteiligt sich die deutsche Polizei offenbar an Frontex Abweisungen von Flüchtlingen in Gummibooten auf dem Meer (4). EU-, völker- und auch bundesrechtlich völlig Illegal, aber wenn interessieren schon juristische Spitzfindigkeiten wie unveräusserliche Grundrechte, wenn einem der Erfolg Recht gibt? Also Seehofer anscheinend nicht, sonst würde er ja keine Polizisten dorthin schicken und deren Arbeit als wichtigen Baustein der Gesamtstrategie, also der Abschreckung, bezeichnen.

Ja, man kann wegen MNS und der Corona-Bestimmungen den Untergang des christlichen Abendlandes auguren. Und sicher, es mag so sein, dass wir als Teil unseres Naturells manchmal Probleme haben, uns auch mal zu bescheiden oder anderen mal eine Freude zu bereiten. Aber wenn es um bedingungslose Härte geht, darum anderen das Leben komplett zu versauen, dann sind wir unterm Strich eigentlich ziemlich gut. Man muss sich einfach mehr Geschichten vom Gelingen vor Augen führen.

1) https://www.focus.de/…/in-deutschland-aufgewachsen…
2) https://www.der-paritaetische.de/…/die-presseschau-vom…/
3) https://www.youtube.com/watch?v=H-4LUoNDnYc
4) https://www.zeit.de/…/frontex-bundespolizei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.