KSK, Datenlecks, Polizeigewerkschafter mit NPD Vergangenheit, Munitions- und Waffenverluste … kein Tag ohne neue Nachrichten aus dem braunen Behördensümpfen und von deren erweiterten Rändern. Paradoxerweise half wohl Seehofers groteske Feststellung der Gesellschaft sich einzugestehen, dass das was er überhaupt zu existieren in Abrede stellt, offensichtlich ein echtes Problem darstellt und nun genauer hinzusehen. Gut so, denn natürlich ist die Polizei keine braune Sekte und natürlich ist Rassismus nicht bei dieser nicht systemisch angelegt. Aber es ist natürlich dort wie überall in der Gesellschaft vorhanden und nur Transparenz und konsequentes Hinschauen hilft einer auf Hierarchie und kollegialer Solidarität aufbauenden Organisation ihre Selbstreinigungsmöglichkeiten zu behaupten. Negieren und Wegsehen hilft nur Täter zu decken und Taten den Anschein von Gewohnheitsrecht zu geben. Das ist z.B. der Grund warum man nun über die Auflösung des KSK diskutiert. Dort wurden Einzelfälle systemisch, was sich nur mit konsequenten Wegschauen, also Tolerieren erklären lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.