Erstaunlich: während sich Deutschland wegen eines Kinderliedes mal wieder vollständig am Abgrund jeglicher Rechtschaffenheit wähnte, und ein Brennpunkt in den Medien den nächsten jagte, schoss ein Politiker der CDU offensichtlich absichtlich auf der Straße auf jemanden, den er für einen Migranten hielt und verletzte diesen schwer (1,2) .
Und im Gegensatz zum Kinderliedskandal gibt es keine mediale Empörung, keine Menschen auf der Straße, keine Brennpunkte, keine Eilmeldungen, kein nichts. Totale Stille.
Der Grund, den der Schütze angab, war Lärmbelästigung. Die Polizei erkennt keine Tötungsabsicht, weil der Schütze nur einmal schoss und ermittelt daher nur wegen Körperverletzung.
Der CDU Politiker möchte in den Medien nicht namentlich genannt werden – verständlich, wo kämen wir denn hin, wenn man in Deutschland nicht einmal mehr auf offener Straße jemanden abknallen kann, den man für einen Migranten hält(2)? Ich meine, es geht immerhin um Ruhestörung. Armes Deutschland, wofür man sich mittlerweile alles rechtfertigen muss!
1) https://perspektive-online.net/2020/01/wegen-laerm-koelner-cdu-politiker-schiesst-jungem-mann-in-die-schulter/
2) https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/wdr-aktuell/video-nach-schuss-auf–jaehrigen-koelner-cdu-politiker-laesst-mandat-ruhen-100.html
#bähner #baehner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.