Heym ins Reich

Der CDU Fraktionsvize Heym wirbt weiter offen für eine Koalition von CDU, FDP und AFD (1). Letztere sieht er als eine normale bürgerlich-konservative Partei. 

Naja, so normal konservativ-bürgerliche eben sind, die als Faschisten von reinigendem Bürgerkrieg und Staatszersetzung phantasieren und sich allzu gerne darin gefallen Schulter an Schulter mit braunen Nazi-Schlägern auf der Straße zu zeigen(2). 

Wie schon einmal in unserer Geschichte ist nicht der Faschismus das Problem, sondern die bürgerlichen Kräften die im Glauben diesen beherrschen und nutzen zu können den Geist partout aus der Flasche ziehen wollen. 

Man sollte annehmen, wenn man schon kein Gespür für Anstand hat, man lerne wenigstens automatisch aus einem totalen Zusammenbruch, nachdem man willentlich im Sinne des Wortes die Hölle auf Erden entfesselt hat. Die Union belehrt einen hier eins ums andere mal eines besseren: Sie will kurz nach einem der schwersten Anschläge auf jüdisches Leben in Deutschland ausgerechnet mit Faschisten koalieren. Ekelhaft.

1) 
https://www.tagesspiegel.de/politik/afd-ist-eine-konservative-partei-cdu-fraktionsvize-heym-wirbt-fuer-buendnis-mit-afd-und-fdp/25180234.html

2) 
https://www.youtube.com/watch?v=tAF7fMvsxUM

https://www.zeit.de/%2F2018%2F38%2Fbjoern-hoecke-afd-neonazi-freundschaft-rechtsextremismus